Ems-Achse und Pestalozzischulen mit Job-Bus unterwegs

Schüler lernen auf praktische Weise die Gärtnerausbildung mit der Fachrichtung Zierpflanzen kennen.

 

Ems-Achse und Pestalozzischulen mit dem Job-Bus unterwegs

Immer mehr Betriebe in der Region haben Schwierigkeiten, geeignete Auszubildende zu finden. Dabei wird ein wichtiges Potenzial übersehen: Menschen mit Behinderung oder erhöhtem Förderbedarf.

Seit 2014 bietet die Ems-Achse im Rahmen ihrer Fachkräfteinitiative Job-Busse an, die durch das Land Niedersachsen mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert werden. An nur einem Tag haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen Einblick in den beruflichen Alltag von mehreren Unternehmen zu erlangen. Noch relativ neu ist das Angebot der „Job-Busse Inklusion“: Es bietet Unternehmen die Möglichkeit, Schüler z.B. mit Lernschwächen kennenzulernen und dadurch potenzielle Auszubildende zu gewinnen.

„Der erste Kontakt zwischen Betrieb und jungen Menschen ist wichtig – da bietet der Job-Bus einen einfachen Weg“, sagt Marina Skaredow, Projektmanagerin der Ems-Achse. In diesen Tagen waren gleich zwei Busse unterwegs: Schüler der Pestalozzischule Leer haben zuerst den NP Markt in Völlenerfehn besucht, wo sie auch praktische Tätigkeiten im Verkauf (wie z.B. die Warenannahme oder das Auffüllen von Regalen) erprobt haben. Im Anschluss ging es zum Garten- und Landschaftsbau Reno Hinrichs in Westoverledingen. Hier konnten die Jugendlichen ihr Geschick beim Pflastern von Natursteinen unter Beweis stellen und somit einige Ausbildungsinhalte als Gärtner/in in Fachrichtung für Garten und Landschaftsbau praktizieren.

Der zweite Bus führte eine Schulklasse der Pestalozzischule Weener zu ttp Papenburg GmbH, wo die Schüler die gesamte Produktionskette von Kunststoffprofilen einsehen konnten und verschiedene Ausbildungsberufe kennengelernt haben. Anschließend ging es zu Firma Silze GmbH & Co. KG in Halte, wo die Schulklasse die Gärtnerausbildung (Fachrichtung Zierpflanzenbau) kennenlernen, selbst Geranien einpflanzen und anschließend als Präsent mit nach Hause nehmen durften.

Unternehmen oder Schulen, die sich an einem Job-Bus beteiligen möchten, können sich an die Wachstumsregion Ems-Achse, Marina Skaredow, Tel. 04961/940998-44, E-Mail skaredow@emsachse.de, wenden.

ESF Diese Initiative wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

 

Zurück